2014 Engelbecken

engelbecken_01 Gamma Bak, Steffen Reck 1986 | Foto: J.Wermann

Film von Steffen Reck und Gamma Bak

Der Essayfilm führt in die 1980er-Jahre, in den Vorabend des Mauerfalls und in die oppositionelle Subkultur in Ost-Berlin, Prenzlauer Berg. Er verzichtet auf viele Elemente des klassischen Dokumentarfilms, vermittelt stattdessen die Ratlosigkeit, Ohnmacht, Beengung, Bedrohung, auch die Paranoia dieser Jahre. Es ist eine Zeit, in der die Regisseure Gamma Bak (Berlin-West) und Steffen Reck (Berlin-Ost) eine Beziehung – trotz der Mauer – zu leben versuchten. Gehen oder Bleiben?
Die Geschichte einer Flucht aus der DDR im Jahr 1988: Steffen Reck, Gründungsmitglied von „Zinnober“, der ersten und wohl auch einzigen freien Theatergruppe „der Republik“, erinnert sich hier an sein Gastspiel ohne Rückkehr. Der Film spiegelt den immer stärkeren äußeren und auch inneren Druck, der zur Entscheidung führt, zum Exil. (Aus dem Pressetext von Axel Besteher)

Engelbecken lief 2014 auf dem 57. Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar– und Animationsfilm im Deutschen Wetbewerb und 2015 auf dem 12.Verzio-Filmfestival in Budapest.

wwww.engelbecken.net

In der Ausstellung GEGENSTIMMEN 2016 wird der Film in einer Kurzfassung gezeigt und im Begleitprogramm.